Laserschneiden

Das Laserschneiden ist ein bewährtes thermisches Trennverfahren, das  überall dort zum Einsatz kommt, wo komplexe Umrisse, eine präzise und  schnelle Verarbeitung sowie eine nahezu kraftfreie Bearbeitung gefordert sind. Es eignet sich für Plattenförmiges Material wie Metallbleche und  organische Materialien. Auch das Bearbeiten von Holzplatten ist möglich. Mittels der Lasertechnologie können aber auch dreidimensionale Körper  mit Ausschnitten und Konturen versehen werden.
Der Vorteil des Laserschneidens liegt gegenüber alternativen Verfahren,  wie beispielsweise dem Stanzen, in der Wirtschaftlichkeit bereits bei  sehr niedrigen Losgrößen. Derzeit können Plattenstärken bis etwa 40 mm  für Stahl und 20 mm für Aluminium mit dem Laser geschnitten werden.
Hingegen können Kupfer und andere gut wärmeleitende Metalle nur schwer  oder nicht mit dem CO2-Laser geschnitten werden. Dies hängt Überwiegend  davon ab, dass ein sehr großer Anteil der eingebrachten Strahlung  reflektiert wird und das Material somit kaum erhitzt wird. Bei dünnen  Blechen können jedoch gepulste ND:YAG-Laser eingesetzt werden - mit  diesen können alle Materialien geschnitten werden.

Vorteile des Laserschneidens: